Offizielle Internetpräsentation der IHK Saarland



 Motiv: © SG- design - Fotolia.com

Motiv: © SG- design - Fotolia.com

Kennzahl: 1854

Arbeitsmarkt weiter auf Rekordkurs


Die Arbeitslosigkeit ist auch im Dezember weiter gesunken. Das ist jahreszeitlich eher unüblich und beweist die robuste Verfassung des saarländischen Arbeitsmarktes. Aktuell sind im Saarland gut 32.500 Menschen arbeitslos. Das sind zwar nur rund 80 Arbeitslose weniger als im November, aber fast 1.800 weniger als noch vor Jahresfrist. Vergleichbar niedrige Arbeitslosenzahlen in einem Dezember gab es zuletzt 2011. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt an der Saar jetzt bei 6,2 Prozent. Im Bund verharrte sie bei 5,3 Prozent. Im Ranking der Bundesländer ist das Saarland um einen Platz auf den achten Rang vorgerückt.

Bei der Jugendarbeitslosigkeit konnten aktuell weder das Saarland noch der Bund weiter Boden gut machen. Die Arbeitslosenquoten der unter 25-Jährigen liegen unverändert bei 4,6 bzw. 4,5 Prozent. Auch bei den älteren Arbeitslosen ist so etwas wie Winterpause festzustellen. Während im Saarland die Quote der 55 bis unter 65-Jährigen immerhin noch gehalten werden konnte, stieg sie im Bund sogar leicht an. Beide Quoten liegen damit jetzt bei sechs Prozent.

Im Oktober (neuere Zahlen liegen noch nicht vor) ist die Beschäftigung an der Saar im Vergleich zum Vormonat weiter gestiegen (+0,2 Prozent); im Bund nur um +0,1 Prozent. Im Vorjahresvergleich – also gegenüber Oktober 2016 – sieht es im Bund aber weiterhin deutlich besser aus. Mit einem Plus von 2,3 Prozent verzeichnet er nach wie vor einen erheblich kräftigeren Beschäftigungszuwachs als das Saarland, das nur auf +1,4 Prozent kommt und damit den drittletzten Platz im Ländervergleich belegt. Mit 391.300 Beschäftigten waren an der Saar aber rund 5.400 Menschen mehr in Arbeit als noch im Oktober 2016. Das ist abermals ein neues Rekordhoch. Neue Arbeitsplätze entstanden dabei vorwiegend im Gesundheits- und Sozialwesen, im Handel und bei den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistern wie etwa Hausmeisterservices, Wach- und Sicherheitsdiensten und Call-Centern sowie bei Verkehrs- und Logistikdienstleistern. Abgebaut wurde Beschäftigung in der Industrie und bei den Finanzdienstleistern.

„Das vergangene Jahr war eines der erfolgreichsten für den saarländischen Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosigkeit lag im Jahresschnitt nur noch geringfügig über dem Tiefststand von 2012, bei der Beschäftigung wurden sogar neue Rekordhöhen erreicht. Dieser Trend dürfte auch 2018 anhalten. Wir rechnen im Jahresmittel mit einer Arbeitslosenquote von rund sechs Prozent und 3.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen. Dämpfend wirkt jedoch der zunehmende Fachkräftemangel, der für immer mehr Betriebe zu einer Wachstums- und Entwicklungsbremse wird. Es müssen daher verstärkt die bislang noch ungenutzten Erwerbspotenziale von Frauen, Älteren und Migranten aktiviert werden und mehr flexible Anreize zur Erhöhung des Arbeitsvolumens gesetzt werden.“ So kommentierte IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Heino Klingen die heute (3. Januar) von der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit vorgelegten Arbeitsmarktzahlen.
  
Arbeitsmarkt 2/Juli2017 (jpg)
Arbeitsmarkt 3/Juli2017  Arbeitsmarkt 1/JUli2017 (jpg)
Arbeitsmarkt 4/Juli2017 (jpg)

Arbeitsmarkt 5/Juli 2017 (jpg)

Arbeitsmarkt 6/Juli2017 (jpg)



Ihr Anliegen ist unser Auftrag

Ihr Anliegen ist unser Auftrag

Arbeitsmarkt weiter auf Rekordkurs